Gasteiner Krampuslauf in Bad Hofgastein:

Am Krampustag (am Abend des 5. Dezembers und am 6. Dezember) ziehen in Bad Hofgastein Krampus & Nikolaus gemeinsam von Haus zu Haus. Der Krampus, oder auch Kramperl und Klaubauf genannt, ist aus dem vorweihnachtlichen Leben im Gasteinertal nicht wegzudenken und wird in Gastein seit nunmehr über 250 Jahren ohne Unterbrechung traditionell durchgeführt. Mehr siehe die spezielle Webseite über den Gasteiner Krampuslauf, auf www.krampuslauf.tk - klick hier! 

Zur Geschichte vielleicht noch kurz erwähnt - Die Gasteiner Krampusse wurden in der Zeit der Gegenreformation (ca. 1728) zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Dabei wurde nachweislich auch erstmalig das Wort ‚Percht’ erwähnt. Zu dieser Zeit waren Krampus und Percht noch nicht getrennt. Durch die Einflussnahme der Kirche wurde der ehemaligen Bischof von Myra im 6. Jahrhundert dann in den Gasteiner Krampuslauf integriert.

Während der Nikolaus (ehemaliger Bischof von Myra) die braven Kinder beschenkt, werden die unartigen vom Krampus "bestraft" (die Bestrafung soll der Überlieferung nach auch "reinigen" und "Glück für das nächste Jahr" bringen) . Der Krampus ähnelt somit in der Funktion dem Knecht Ruprecht, es bestehen aber Unterschiede zwischen beiden Figuren: Während Knecht Ruprecht einzeln auftritt, treten die Krampusse in Gastein in Gruppen auf. Die Gruppe aus Nikolaus, Krampus und Engerln sowie anderen Begleitern (Rutenträger, Helfer) wird als Pass bezeichnet. Mit über 100 aktiven Passen ist Gastein (Bad Gastein, Bad Hofgastein & Dorfgastein) wahrscheinlich die Krampus-Hochburg von Salzburg.

NEU - viele Videos und Termin-Übersicht von Krampusläufen und Krampuskränzchen, unter www.krampus.tk, klick hier!

 

Krampuslauf in Bad Hofgastein:

 

GASTEINER Krampuslauf,die Unterschiede bei den Krampus-Passen in Gastein

 

 

 

 


Drucken